Probleme beim Upgrade von Ubuntu Jaunty zu Karmic Koloa

on under asbach
1 minute read

Out Of Date Warning

This article was published on 01/11/2009, this means the content may be out of date or no longer relevant.
You should verify that the technical information in this article is still up to date before relying upon it for your own purposes.

Heute habe ich meinen Rechner angemacht, und siehe da: Kein Sound.

Meine Soundkarte wurde nicht gefunden, und auch ein Neustart und Reinstallation von pulseaudio brachte nichts.
Weiterhin wird meine ATI HD3100 nicht unterstützt, und das Desktop ruckelt so vor sich hin, eine manuelle Installation des fglrx-Treibers von ATI bricht ab, da die XServer-Version noch nicht unterstützt wird….

Doch dann beim Booten, viel mir auf, dass nicht die Kernelversion 2.6.31-14 sondern 2.6.28 gebootet wird, obwohl ja die 31 Teil des neuen Ubuntus sein sollte.
Also:
-
sudo update grub
-
Durchklickern und neustart…. und beides funktioniert wieder :)

Da wurde wohl vergessen die Kernelversion beim Updatemanager mit einzubeziehen..? Wenn man mal danach googlet, stellt man fest, dass es noch einige andere mit diesem Problem gibt.

Im Nachhinein würde ich persönlich ein Upgrade von Jaunty zu Karmic machen; Probleme beim Update hatte ich schon beim letzten mal von Intrepid zu Jaunty. Die Updatefunktion scheint mir demnach noch etwas buggy, allerdings ist eine Neuinstallation erfahrungsgemäß relativ problemfrei.

Zusammenfassend mal mein (Negativ)-Fazit:

  • Empathy anstelle Pidgin… WTF? Ok, Empa unterstützt Voicechat, aber hässlich, und bei mir etwas langsam. OTR-Plugin auch noch nicht vorhanden (damit ICQ/MSN/QQ-Chats aufgrund der AGBs nutzlos^^)
  • Siehe letzten Post: Gedit hat neue API-Daten für die Snippets
  • Grafikprobleme mit ATI (altes Thema), allerdings durch das Kernelupdate soweit behoben
  • Die anderen Features bringen mir relativ wenig (Ubuntu One Integration…)
  • Mal schauen, ob mein Soundbug, welcher nach einer längeren Zeit Videoguckens auftritt und sich durch einen 1-2minütigen Lag im Sound + Bild äußert, behoben ist…

Nichtsdestotrotz bleibt es ein Ubuntu, und damit immer noch eines der bedienerfreundlichsten und am meisten Community-unterstützten Linux Distributionen überhaupt.