"Nachhaltige" Politik von Minister Koch

on under asbach
1 minute read

Out Of Date Warning

This article was published on 13/05/2010, this means the content may be out of date or no longer relevant.
You should verify that the technical information in this article is still up to date before relying upon it for your own purposes.

Im Spiegel (via Fefe) gibts einen sehr erleuchtenden Kommentar über die Finanz-Politik von Herrn Koch, falls er Finanzminister wird.

Klingen nach langfristig sehr tollen und gut durchdachten Vorschlägen wie:

  • Einsparung bei Bildung und Forschung … Ja klingt einleuchtend! Viel besser ist das Geld ja auch bei Bankenrettung, Automobilindustrie, Kohlesubvention … ach und natürlich bei den Hotelbesitzern… Wer braucht schon Bildung in Forschung in einem ressourcenarmen Land… kopfschüttel
  • Einsparung von KITA Plätzen… mehr als im Artikel steht, kann ich auch nicht dazu sagen: Integration beginnt in der Kindheit, wenn es da verbockt wird, ist es schon zu spät

Wer braucht schon eine Finanzmarkttransaktionssteuer, lasst uns lieber weiter Kredite in Pakete verbauen, und damit andere Organisationen und Staaten bescheißen, die Deutschen sind da nicht besser als die Amis, das klingt nach einem zukunftsträchtigen Modell.